Mercedes-Benz Sicherheitssystem

MEHR SICHERHEIT
IM STRASSENVERKEHR
MERCEDES-BENZ WILL
UNFALLFREIES FAHREN REALISIEREN

Noch immer sterben nach Schätzungen der World Health Organization (WHO) im Road Safety Report von 2018 etwa 1,3 Millionen Menschen weltweit bei Straßenverkehrsunfällen – 20 bis 50 Millionen erleiden nach Auswertungen der WHO schwere Verletzungen.

Mercedes-Benz nimmt sich daher als Vorreiter in puncto Sicherheit selbst in die Pflicht und widmet sich der „Vision des unfallfreien Fahrens“ bis 2050.

Seit jeher hat sich Mercedes-Benz als oberstes Ziel gesetzt, Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu reduzieren. Sicherheits-Features werden regelmäßig verbessert und neue Funktionen entwickelt.

Mercedes-Benz: Aktive und passive Sicherheitssysteme

Vor 25 Jahren wurde das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP® in allen Baureihen eingeführt. Grund dafür war der sogenannte „Elchtest“ im Jahr 1997, bei dem die Mercedes-Benz-A-Klasse (Baureihe W168) in Schweden umkippte. Alle bereits ausgelieferten Fahrzeuge wurden nach dem Ereignis nachträglich kostenfrei umgerüstet.

Mit dem Assistenzsystem ESP® wird das Fahrzeug in kritischen Situationen durch gezielte und schnelle Bremseingriffe an einzelnen Rädern stabilisiert. Seit der Einführung wurden die Bremsregelsysteme kontinuierlich weiterentwickelt und inzwischen sind sie mit mehr als 100 Fahrzeugfunktionen vernetzt – so werden in vielen Fahrsituationen Sicherheit, Effizienz und Komfort aktiv verbessert.

Mercedes-Benz als Pionier der Branche: ESP® ist seit Einführung ein Symbol für ein aktives Sicherheitssystem im Auto und gehört mittlerweile zur Standardausstattung in allen PKW. Seit November 2011 ist das Sicherheitssystem ESP® sogar gesetzlich für alle PKW-Neuzulassungen in Europa vorgeschrieben.

Ein weiteres Sicherheitssystem wurde vor 20 Jahren eingeführt und unterstützt mit aktiven Elementen die passiven Schutzmaßnahmen. Das System PRE-SAFE® sorgt dafür, dass in kritischen Situationen bereits vor dem Aufprall beispielsweise die Fenster und das Schiebedach geschlossen werden, die Gurte mit einem reversiblen Gurtstraffer vorgespannt werden und der Beifahrersitz in eine aufrechtere Position gebracht wird.  

Auch im Elektroauto sicher unterwegs – das TwoBox-System ging 2020 in Serie und ist eine Kombination aus ESP® und einem elektromechanischen Bremskraftverstärker. Das System ermöglicht unter anderem einen kurzen Bremsweg bei automatischer Vollbremsung.

Mercedes-Benz Elchtest A-Klasse

Ein ganzheitliches Konzept für mehr Sicherheit

Mercedes-Benz folgt bei der Fahrzeugentwicklung dem ganzheitlichen Konzept der „Integralen Sicherheit“ und unterteilt die verschiedenen Systeme in einem 4-Phasen-Modell. Dadurch werden aktive und passive Schutzmaßnahmen kombiniert, da sie sich gegenseitig ergänzen.

Mercedes-Benz DISTRONIC

Phase 1: Beim Fahren assistieren. Das bezieht sich zum Beispiel auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs, auf die Bremssysteme, eine präzise Lenkung, eine gute Sicht bei Dunkelheit, den Erhalt der Konditionssicherheit – und umfasst außerdem die umfangreichen Fahrassistenzsysteme und den DRIVE PILOT.

Phase 2: Auf einen möglichen Unfall vorbereiten. Kritische Situationen können erkannt und durch entsprechende Situationen verhindert werden. Dazu gehören unter anderem Fahrassistenzsysteme oder die PRE-SAFE®-Ausstattungen.

Phase 3: Beim Unfall schützen. Hier kommen alle Elemente zum Einsatz, die Unfallfolgen reduzieren, wie beispielsweise Gurtstraffer oder Airbags.

Phase 4: Nach dem Unfall helfen. Dabei geht es um Maßnahmen wie unter anderem das Absetzen des automatischen Notrufs, Entriegelung der Türen oder das Einschalten der Warnblinkanlage.

Durch Analyse Verkehrsunfälle vermeiden

Mercedes-Benz betreibt bereits seit mehr als 50 Jahren eine konzerneigene Unfallforschung, seit einigen Jahren auch mit Teams in China und Indien, da das Unfallgeschehen überall auf der Welt anders ist. Auch die Frage, wie Fahrradfahrer, Fußgänger oder Motorradfahrer in Zukunft ausreichend geschützt werden können, beschäftigt die Teams von Mercedes-Benz.

Die Auswertung von Fahrzeugdaten können Verkehrsunfällen reduzieren oder sogar verhindern – das „Mercedes-Benz Road Safety Dashboard“ orientiert sich am realen Unfallgeschehen und erforscht gemeinsam mit ersten europäischen Staaten anonymisiert Unfalldaten.

WEITERE NEUIGKEITEN LESEN

vom 19.01.2023

FAHRERLOSES PARKSYSTEM.

Entspannt parken – der INTELLIGENT PARK PILOT verbessert mit einer penibel ausgearbeiteten Technologie den Alltag und sorgt für eine deutliche Zeitersparnis.

Neuigkeiten lesen

vom 16.11.2022

MERCEDES-BENZ INNOVATIONEN ERLEBEN

Mehr Komfort, digitale Extras, automatisiertes Fahren, ein Sound auf einem neuen Level – Mercedes-Benz nimmt uns mit auf eine virtuelle Reise durch die verschiedenen interaktiven Erlebniswelten.  

Neuigkeiten lesen

vom 11.11.2022

UNFALLFREIES FAHREN

Mercedes-Benz nimmt sich daher als Vorreiter in puncto Sicherheit selbst in die Pflicht und widmet sich der „Vision des unfallfreien Fahrens“ bis 2050. Seit jeher hat sich Mercedes-Benz als oberstes Ziel gesetzt, Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu reduzieren. 

Neuigkeiten lesen

vom 28.10.2022

AUTONOMES FAHREN: MERCEDES-BENZ ALS VORREITER

Mercedes-Benz steht seit jeher für Sicherheit – und dafür Trends mitzugestalten. Der DRIVE PILOT ist das weltweit erste international zertifizierte automatisierte Fahrsystem (SAE-Level 3), das die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht und als weltführende Technologie ein Luxuserlebnis schafft.

Neuigkeiten lesen

vom 26.09.2022

PLUG & CHARGE 

Gestartet sind das elektrische Luxusmodell EQS und die Business-Limousine EQE – nun ziehen auch die Mercedes-Benz Plug-In-Hybrid-Modelle der aktuellen Genration in Kombination mit dem Mercedes me connect Dienst „Mercedes me Charge“ mit „Plug & Charge“ ausgestattet nach. 

Neuigkeiten lesen

vom 22.09.2022

MERCEDES-BENZ SCHLIESST WERTSTOFFKREISLAUF 

Für eine vollelektrische Zukunft arbeitet Mercedes-Benz schon heute daran Ressourcen zu schonen. Noch in diesem Jahr sollen Bauteile aus Pyrolyse-Öl, welche unter anderem aus recycelten Altreifen stammen, in verschiedenen Fahrzeugmodellen verbaut werden.

Neuigkeiten lesen

vom 17.04.2022

MERCEDES-BENZ SETZT AUF NACHHALTIGKEIT 

In nahezu allen Wirtschafts- und Industriezweigen kommt dem Thema der Nachhaltigkeit gegenwärtig eine erhöhte Aufmerksamkeit zu. Als besonders ambitioniert zeigt sich etwa der schwäbische Automobilhersteller Mercedes-Benz, der erst kürzlich die Etablierung von neuen Nachhaltigkeitsstrategien bekannt gab. Diese umfassen nicht nur die serienmäßige Verarbeitung von re- und upgecycleten Materialien. Sondern zugleich plant Mercedes-Benz eine weitreichendere Transformation seiner Ressourcenkreisläufe und Lieferketten.

Neuigkeiten lesen

vom 15.03.2022

BESTELLFREIGABE EQE 

Die neue elektrische Business Limousine EQE kann am 15.03.2022 bereits in zwei Modellvarianten bestellt werden. Aufgrund des Starts der Produktion im November 2021 sollen erste Modelle bereits im April auslieferbar sein.

Neuigkeiten lesen

vom 14.03.2022

MERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN

14.03.2022 - 16.03.2022 - Schauen Sie bei der Veranstaltung live zu und werden Sie auch ein Teil der Mercedes-Benz Fashion Week 2022. Hier geht es zum Livestream.

Neuigkeiten lesen

vom 11.02.2022

Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und Luminar

Luminar Technologies, Inc. ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der Automobilbranche. Am 20.01.2022 verkündeten sie die Partnerschaft mit Mercedes-Benz, für die Entwicklung zukünftiger Technologien für hochautomatisiertes Fahren. Ein zentraler Baustein, der Zusammenarbeit ist dabei der optimale Zugang zu neuen Technologien und globalen Kompetenzen.

Neuigkeiten lesen

copyright: Mercedes-Benz Group AG