EQE von Mercedes-EQ Frontansicht

ZEITLOSE FORMEN
FÜR EINE NEUE ZEIT.
DER VOLLELEKTRISCHE EQE
VON MERCEDES-EQ.

Der EQE zeichnet sich durch klare Linien, sorgfältig verarbeitete Oberflächen und minimale Nähte aus. Flächen sind großzügig modelliert, Fugen reduziert und fließende Übergänge an jeder Stelle erkennbar. Dynamik strahlt durch das Heck, das eine scharfe Spoilerlippe beinhaltet. Auch die bis zu 21 Zoll wählbaren Räder tragen dazu bei, dass der EQE sehr sportlich wirkt.

 

EQE 350, Stromverbrauch kombiniert: 18,6-15,9 kWh/100 km (2), Co2-Emissionen kombiniert: 0 g/km (2), Elektrische Reichweite (EAER): 639 km (2)

Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC, Stromverbrauch kombiniert: 22,5-19,7 kWh/100 km (2), Co2-Emissionen kombiniert: 0 g/km (2), Elektrische Reichweite (EAER): 532 km (2)

ALLES AUF EINEN BLICK

MBUX Hyperscreen 

Luftfiltersystem mit HEPA-Filter 

Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer 

10 Grad Hinterachslenkung 

DIGITAL LIGHT

bis zu 21 Zoll Felgen

cW-Wert 0,22

17,7 Zoll Zentraldisplay

12,3 Zoll Beifahrerdisplay

Innenraumbeleutung mit 190 LEDs

EQE von Mercedes-EQ Lüftung

HEPA-Luftfilter

ENERGIZING AIR CONTROL

PRE-SAFE System

Architektur, Design und Sicherheit. 

Die Optik des EQE ist vergleichbar mit dem CLS. Eine weitere Gemeinsamkeit ist die nicht vorhandene Rückwand/Heckklappe. Der EQE Radstand ist mit 3,12 Metern richtig groß, aber gut 90 Millimeter kürzer als beim EQS-Luxusliner. Dies ist das erste Auto aus Stahl der Salzgitter AG, der zu 100 % recycelt wurde. Dadurch werden die CO2-Emissionen bei der Herstellung von Flachstahl um rund 60 Prozent reduziert. Die rein elektrische Architektur, auf der der EQE basiert, hat auch neue Möglichkeiten für das Sicherheitskonzept eröffnet. Der Platz für die Batterie ist günstigerweise crashsicher im Unterboden gewählt. Es gibt keinen großen Motorblock, sodass das Verhalten des Autos bei einem Frontalaufprall noch besser modelliert werden kann. 

EQE von Mercedes-EQ Heckansicht

Im Inneren des EQE ist viel Platz

Die Innenabmessungen sind viel größer als bei der heutigen E-Klasse. Hier einige Details: Der Schulterraum ist um 27 Millimeter gewachsen, die Kabinenlänge ist um 80 Millimeter expandiert und die Sitzfläche ist um 65 Millimeter höher. Vom Design her orientiert er sich am EQS, gegen Aufpreis kann man auch im EQE den MBUX Hyperscreen verbauen, automatische Komforttüren und Hinterradlenkung sind als Sonderausstattung ebenfalls wählbar. Wie bei allen Mercedes-Benz Modellen hat die Sicherheit der Insassen oberste Priorität. Der Mercedes EQE verfügt über eine starre Fahrgastzelle mit Knautschzonen und modernsten PRE-SAFE-Rückhaltesystemen.

Für Ihre Auswahl gibt es 3 Ergebnisse.

Mercedes-Benz EQE 350+ AMG Night Distronic Pano Memory LED

  • Stromverbrauch kombiniert:
    16.3 kWh/100 km 1,3
  • CO₂-Emissionen kombiniert:
    0.01 g/km 1,3
9.900 km
Strom
95.945,00 €
inkl. 19% MwSt. (80.626,05 € netto)

Mercedes-Benz EQE 350+ AMG Night Distronic Pano Memory LED

  • Stromverbrauch kombiniert:
    18.7 kWh/100 km 1,3
  • CO₂-Emissionen kombiniert:
    0.01 g/km 1,3
9.900 km
Strom
94.285,00 €
inkl. 19% MwSt. (79.231,09 € netto)

Mercedes-Benz EQE 43 AMG 4M Distronic Pano Sitzklima Memory

  • Stromverbrauch kombiniert:
    19.7 kWh/100 km 1,3
  • CO₂-Emissionen kombiniert:
    0.01 g/km 1,3
9.900 km
Strom
129.855,00 €
inkl. 19% MwSt. (109.121,85 € netto)
EQE von Mercedes-EQ Seitenansicht mit Ladevorgang

Motoren, Batterie und Reichweite. 

Zum Markteintritt wird es nur eine Variante des Modells geben: Sie können den EQE 350 mit rund 292 PS kaufen. Später werden 4Matic-Modelle mit Frontmotor und stärkere EQE AMG Modelle erscheinen. Sie heißen AMG EQE 43 4Matic und AMG EQE 53 4Matic+ und leisten stattliche 350 kW/476 PS, 460 kW/626 PS und mit dem „Dynamic Plus Package“ sogar satte 505 kW/687 PS. Diese Optionen sind für die Finanzierung und das Leasing eine gute Option. Die Batterie hat eine Kapazität von 90 kWh, was für eine Reichweite von bis zu 660 Kilometern sorgt. Daher ist der EQE von Mercedes-EQ absolut reisetauglich, was für eine Limousine auch wichtig ist. Das sind 120 weniger als beim EQS, aber deutlich mehr als bei vielen Elektro-SUVs, die derzeit in der Businessclass eingesetzt werden.

In der Praxis sollen jedenfalls mehr als 500 Kilometer möglich sein. Zudem geht das Laden schnell: Dank einer Ladeleistung von bis zu 170 kW soll der Strom in bestenfalls 15 Minuten für 250 Kilometer Reichweite sorgen. Der EQE kann problemlos mit 11 kW oder 22 kW in 8 oder 4 Stunden voll aufgeladen werden. An einer Schnellladestation mit bis zu 170 kW ist der EQE dann in 32 Minuten wieder voll aufgeladen. Natürlich können Sie auch zu Hause laden, aber unterwegs können Sie mit „Mercedes me Charge“ eines der größten Ladenetzwerke der Welt nutzen. Mit über 530.000 AC- und DC-Ladepunkten in 31 Ländern ist das Aufladen unterwegs ganz einfach.

Luxus für alle Sinne. 

Wie beim EQS zieht der MBUX Hyperscreen absolute Aufmerksamkeit auf sich. Das Highlight des Innenraums ist ein großer gebogener Bildschirm. Unter dem Deckglas befinden sich drei Bildschirme. Der Beifahrer hat einen eigenen Anzeige- und Bedienbereich mit einem 12,3 Zoll großen OLED-Display. Hier können Sie sich Filme ansehen. Schaut der Fahrer jedoch darauf, wird der Bildschirm sofort deaktiviert. Diese Überwachung erfolgt über Eyetracking-Sensoren im digitalen Cockpit. Der Geräusch- und Schwingungskomfort des EQE ist derzeit nicht zu überbieten. Mit ENERGIZING AIR CONTROL Plus geht Mercedes-Benz das Thema Luftqualität im EQE ganzheitlich an. Das System basiert auf den Prinzipien Filtration, Sensorik, Anzeigekonzept und Klimatisierung. Der HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Filter) filtert Feinstaub, Feinstpartikel, Pollen und andere Stoffe mit einem sehr hohen Filtergrad aus der einströmenden Außenluft. Die Aktivkohlebeschichtung reduziert den Ausstoß von Schwefeldioxid und Stickoxiden sowie Gerüche in der Kabine. 2021 erhielt der optionale Innenraumfilter die OFI CERT ZG 250-1 Zertifizierung des Österreichischen Forschungs- und Prüfinstituts (OFI) im Bereich Viren und Bakterien. Mit der Vorkonditionierung können Sie die Luft in der Kabine vor dem Einsteigen reinigen.

EQE von Mercedes-EQ Interieur Hyperscreen

Immer aktuell und elektrisch intelligent unterwegs. 

Wie der EQS bietet auch der EQE in vielen Bereichen die Möglichkeit, komplett neue Fahrzeugfeatures per Over-the-Air-Updates (OTA) zu aktivieren. Im Angebot sind ein zusätzliches Sounderlebnis Roaring Pulse, kleine Spiele, spezielle Fahrprogramme für junge Fahrer, Lichtmodus und DIGITAL LIGHT mit Projektionsfunktion. Neben „Digital Rain“, einer Lichtanimation, umfasst das Setting DIGITAL LIGHT weitere Coming-Home-/Leaving-Animationen wie „World of Brands“. Nach dem Kauf, ob durch Finanzierung oder Leasing, und der Erstausstattung eines Neuwagens kann ein Teil der EQE-Ausstattung nach persönlichen Wünschen angepasst werden. Die Electric Intelligence Navigation plant anhand verschiedener Faktoren die schnellste und bequemste Route inklusive Ladepausen und reagiert agil, etwa auf Staus oder Fahrstiländerungen.
 

Probefahrt