EFFIZIENT UND SCHNELL LADEN-
MIT DEM BORLADER
WECHSELSTROM IN GEICHSTROM
UMWANDELN

Elektroautos können sowohl mit Gleichstrom als auch mit Wechselstrom geladen werden. Letzterer muss jedoch erst in Gleichstrom umgewandelt werden. Dies übernimmt der im Fahrzeug eingebaute Bordlader. Wechselstrom steht an jeder üblichen Steckdose zur Verfügung, da unser Stromnetz auf Wechselstrom läuft. Wird Gleichstrom zum Laden genutzt, entfällt die Umwandlung. Das ist beispielsweise an Schnellladesäulen der Fall. Zusätzlich wird beim E-Auto laden zwischen langsamem, schnellem und ultra-schnellem Laden unterschieden. ️

Wechselstrom (AC) 

Bei Wechselstrom (AC, “Alternating Current”) ändert sich die Flussrichtung der Elektronen mehrmals pro Sekunde. Die Frequenz, in der der Strom seine Richtung ändert, wird in Hertz angegeben. 

Der Vorteil: Mithilfe von Transformatoren lässt sich Wechselstrom in verschiedene Spannungsebenen umwandeln. Dies wird im Alltag empfohlen, da es die Batterie am meisten schont. (Ladeleistung bis zu 22kW)

Gleichstrom (DC) 

Gleichstrom (DC, “Direct Current”) hingegen fließt nur in eine Richtung. Er eignet sich gut, um große Strommengen über weite Strecken zu transportieren, da Verluste bei der Übertragung minimal sind.  (Ladeleistung zwischen 50 und 100 kW)

High Power Charging (HPC)

Ermöglichen das Laden mit Gleichstrom (DC) und sind im Grunde ebenfalls Schnellladestationen, allerdings mit einer höheren Ladeleistung (100 bis 350 kW).

MIT BORDLADERN WECHSELSTROM LADEN

Strom aus der Steckdose (bzw. aus der Wallbox) muss in DC umgewandelt werden, bevor er gespeichert werden kann. Was bei Handys, Laptops und Co. vom Netzteil erledigt wird, übernimmt bei einem E-Auto der eingebaute Bordlader. Dieser sorgt dafür, dass Sie immer den “richtigen” Strom beziehen. 

AC-Stromquellen sind 

  • Haushalts- oder Schutzkontaktsteckdosen (Schuko), 

  • leistungsfähige Wallboxen oder 

  • eine herkömmliche öffentliche Wechselstromladesäule. 

Das Laden mit AC dauert länger, ist jedoch schonender für den Akku und in der Regel auch günstiger. Die kW-Kennziffer des Bordladers gibt an, wie zügig das Fahrzeug geladen werden kann. Bordlader gibt es in der Regel mit Leistungen von 3,6 kW, 7,2 kW, 11 kW und 22 kW. In seltenen Fällen sind sogar 43 kW möglich. 

BESONDERS LOHNEND: DREIPHASIGE BORDLADER 

Die Batteriekapazität des Fahrzeugs, die Leistung der Ladestation und der verbaute Bordlader bestimmen, wie lang ein Ladevorgang in der Regel dauert. 

Abgesehen davon, dass das Laden an der Haushaltssteckdose einige Sicherheitsrisiken mit sich bringt, ist es außerdem äußerst langsam, da nur eine der drei Wechselstromphasen genutzt werden kann. Und auch die Ladeleistung ist mit 3,6 kW äußerst begrenzt. 

Um die Energie des AC-Netzes jedoch voll nutzen und damit kürzere Ladezeiten erzielen zu können, empfiehlt sich dreiphasiges Laden an einer öffentlichen oder privaten Ladestation. Dafür benötigt man neben einem dreiphasigen Bordlader ein Mode 3-Ladekabel mit Typ 2-Stecker (EU-Standard). Damit können Leistungen von bis zu 22 kW (private Ladestationen) bzw. bis zu 43 kW (öffentliche Ladesäulen) erreicht werden. 

Übrigens: Für DC-Laden (Schnellladen) gibt es einen erweiterten Typ 2-Stecker, den sogenannten CCS- oder Combo 2-Stecker. 

GLEICHSTROM LADEN FÜR MAXIMALE LADELEISTUNG 

Schnellladesäulen mit 100 kW oder mehr Ladeleistung speisen bereits umgewandelten Gleichstrom direkt ins E-Auto und ermöglichen damit maximale Ladeleistungen. Wer es also eilig hat oder auf längeren Strecken keine langen Stopps einlegen möchte, für den bietet DC-Laden eine gute Möglichkeit, da eine Aufladung um bis zu 80 Prozent häufig in deutlich weniger als einer Stunde möglich ist. 

Aber Vorsicht: Neben den höheren Kosten wirkt sich zu häufiges schnelles Laden außerdem negativ auf die Kapazität des Akkus aus und sollte daher nur sporadisch genutzt werden. Ein Bordlader ist somit unerlässlich für maximale Effizienz. 

LEISTUNGSFÄHIGER BORDLADER FÜR VIELFAHRER 

Ein leistungsfähiger Bordlader ist für Vielfahrer, die ihr Fahrzeug häufig laden müssen, bereits jetzt unerlässlich. Und auch künftig werden effiziente Ladevorgänge besonders im öffentlichen Raum immer wichtiger, denn: Mit mehr E-Autos auf Deutschlands Straßen werden öffentliche Ladesäulen immer begehrter – ob vor dem Supermarkt, auf Gemeinschaftsparkplätzen oder am Arbeitsplatz. 

WEITERE NEUIGKEITEN LESEN

vom 24.06.2024

MEHR SICHERHEIT UND KOMFORT DANK WARTUNGSSERVICE UND BATTERIEZERTIFIKAT

Der serienmäßige Service wird für einen Zeitraum von sechs Jahren oder bis maximal 90.000 km durchgeführt und beinhaltet alle anfallenden Wartungsarbeiten. Zusätzlich garantiert Mercedes-Benz für zehn Jahre oder bis zu einer Fahrleistung von insgesamt 250.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt), dass die maximale Batteriekapazität noch mindestens 70 Prozent beträgt.

Neuigkeiten lesen

vom 21.06.2024

MERCEDES ME DISTRONIC IM ABO

Das praktische Assistenzsystem DISTRONIC kann nun im Rahmen eines Abo-Modells über uns nachträglich für verschiedene Modelle freigeschaltet werden. Die Laufzeit des Abos beträgt wunschgemäß 12 oder 36 Monate, alternativ kann das Assistenzsystem monatlich gebucht werden und ist dann auch monatlich kündbar.

Neuigkeiten lesen

vom 18.06.2024

VERÄNDERUNGEN IN DER GESCHÄFTSFÜHRUNG

Nach den erfolgreichsten drei Jahren in der Firmengeschichte wird Andreas Muthig, Sprecher der Geschäftsführung, zum 31. Dezember 2024 in den Ruhestand treten.

Neuigkeiten lesen

vom 18.06.2024

DER eACTROS 300.

Umweltschonend, leistungsstark und komfortabel – der eActros ist mehr als ein gewöhnlicher Truck. Mit einer hohen Reichweite und seinem weitestgehend geräuschlosen Auftritt ist er der perfekte Begleiter für den Verteilerverkehr im urbanen Raum.

Neuigkeiten lesen

vom 14.06.2024

EQE ALS DIENSTWAGEN

Durch die neue Förderungsgrenze von 70.000 Euro (Bruttolistenpreis) könnte für viele Unternehmen und ArbeitnehmerInnen die EQE Limousine von Mercedes-Benz interessant sein. Jetzt mehr erfahren. 

Neuigkeiten lesen

vom 12.06.2024

DER EACTROS 600: DER ERSTE VOLLELEKTRISCHE LKW FÜR DEN FERNVERKEHR.

Die perfekte Kombination aus Zuverlässigkeit, Fortschritt und Nachhaltigkeit: Der eActros LongHaul ist der erste vollelektrische Lkw für den Fernverkehr und sein Antrieb verspricht volle Power. 

Neuigkeiten lesen

vom 11.06.2024

MERCEDES ME ECO COACH FEIERT 200.000 NUTZER 

Der smartphonebasierte Mercedes me Eco Coach steht den Mercedes-Benz Kunden, die sich für ein vollelektrisches Fahrzeug oder einen Plug-in-Hybrid der Marke entschieden haben, als persönlicher Trainer für umweltbewusstes Fahre zur Seite. Die App bringt inzwischen über 200.000 Nutzern auf eine spielerische Art und Weise den richtigen Umgang mit dem elektrischen Antrieb ihrer Fahrzeuge näher.

Neuigkeiten lesen

vom 06.06.2024

VERKAUFSSTART - NEUER BAYON

Der BAYON ist das Crossover-SUV des Automobilherstellers Hyundai, das trotz der eher geringen Größe von 4,18 Metern einen geräumigen und komfortablen Innenraum hat. 

Neuigkeiten lesen

vom 05.06.2024

BERESA AUTOHAUS: KEINE KUNDENFAHRZEUGE BEI VANDALISMUS BESCHÄDIGT

In der Nacht auf Mittwoch, den 05. Juni 2024, kam es um kurz vor drei Uhr auf dem Gelände unseres Autohauses in Münster zu einem Vandalismusvorfall, bei dem insgesamt 35 Fahrzeuge innerhalb kürzester Zeit erheblich beschädigt wurden.

Neuigkeiten lesen

vom 05.06.2024

ALLES EINE FRAGE DES PREISES - KOSTEVERGLEICH ELEKTROAUTO VS. VERBRENNER

Die Strompreise für den Haushalt sind deutlich gesunken. Der Preisunterschied bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern ist sogar bei über 1.000 Euro. Jetzt mehr erfahren.

Neuigkeiten lesen