BATTERIE-LEBENSDAUER, 
RECYCLING & CO.  – 
NACH DER NUTZUNG IST 
VOR DER WIEDERNUTZUNG 

Preis und Reichweite eines Elektroautos werden wesentlich von der Energiedichte der Batterie beeinflusst. In den vergangenen Jahren konnten hier bereits große Fortschritte erzielt werden: Die Energiedichte hat sich nahezu verdoppelt – bei deutlich sinkenden Preisen. Das bedeutet, E-Auto-Fahrer erhalten mehr Leistung bei weniger Gewicht zum selben Preis. 
Das zeigt sich auch in den heute möglichen elektrischen Reichweiten: Inzwischen können (je nach Modell) deutlich größere Distanzen elektrisch zurückgelegt werden. Damit stehen E-Autos ihren Verbrenner-Kollegen in Sachen Reichweite mittlerweile in nichts nach. 

Die Mehrheit der Hersteller gewährt Garantien auf die Batterie von acht bis zehn Jahren bzw. für Distanzen von maximal 100.000 bis 160.000 km. Der Garantiefall tritt ein, wenn die Batteriekapazität innerhalb dieses Zeitraums weniger als 75 % der ursprünglichen Kapazität beträgt. E-Auto-Besitzer sind so finanziell abgesichert. Ein allmählicher Kapazitätsverlust ist bei Lithium-Ionen-Akkus jedoch normal. 

Generell gilt: 
Je höher die Energiedichte, desto mehr Ladezyklen ermöglicht die Batterie und desto langsamer altert sie auch. 

Aber: Trotz der verminderten Kapazität sind die Akkus noch jahrelang sinnvoll einsetzbar. Schließlich besitzen die Batterien auch nach mehr als 2.000 Ladezyklen in der Regel noch 70–80 % ihrer ursprünglichen Kapazität. Eine Weiternutzung (“Second Life”) ist daher ökonomisch wie ökologisch mehr als sinnvoll. Die stationäre Nutzung, beispielsweise als Energiespeicher für Windkraft- und Photovoltaikanlagen, hat dabei den Vorteil, dass das Laden und Entladen langsamer und damit schonender erfolgen kann. So kann die Batterie noch weitere 10–12 Jahre verwendet werden.

Beim Thema Recycling ist technisch bereits vieles umsetzbar. Das ist vor allem wichtig, da enthaltene Rohstoffe wie Lithium und Kobalt sehr wertvoll sind und durch das Recycling rückgewonnen werden können.

Einziger Wermutstropfen: Aufgrund des nach wie vor eher geringen Aufkommens werden Elektroauto-Akkus bislang nicht im industriellen Maßstab recycelt. Auch rechtlich gesehen hinken wir hier noch hinterher. Experten fordern deshalb verbindliche gesetzliche Regelungen für das Recycling von Altbatterien.

Eine möglichst hohe Verwertungsquote erfordert mehrere Schritte: 

  • Manuelle Demontage 
  • Sortieren 
  • Schreddern 
  • Thermische Aufschmelzung 
  • Materialtrennung 

Stand heute sind bereits technische Verfahren entwickelt, mit denen ein großer Teil der enthaltenen Materialien rückgewonnen werden kann. Jedoch sind die einzelnen Prozessschritte teilweise noch sehr energieaufwendig und damit recht teuer. 

Batterie-recyclingfabrik steht BEREITS in den Startlöchern

Am Mercedes-Benz Standort Kuppenheim soll mit dem Bau einer Batterie-Recyclingfabrik der nachhaltige Wertstoffkreislauf geschlossen werden – ein in Europa einzigartiges Projekt. Anfang 2024 soll die erste Stufe der Anlage in Betrieb genommen werden. Kooperationspartner ist die Primobius GmbH, die für das Mercedes-Recyclingprojekt die Shredderanlage baut und wohl auch weitere Arbeiten für die Recyclinganlage durchführen wird.

Ein wichtiger Schritt Richtung Nachhaltigkeit: Die Recyclingfabrik ist ein innovativer Technologieansatz, der wertvolle Rohstoffe wiederverwendbar macht. In der Anlage in Kuppenheim werden zukünftig alle nötigen Schritte erfolgen und Rückgewinnungsquoten von mehr als 96 Prozent angestrebt, was eine echte Kreislaufwirtschaft von Batteriematerialien ermöglicht. Von der Entwicklung von Logistikkonzepten über das nachhaltige Recycling von wertvollen Rohstoffen bis hin zur Herstellung neuer Batterien – das Forschungsprojekt wurde ganzheitlich betrachtet.

WEITERE NEUIGKEITEN LESEN

vom 19.01.2024

LADEN ZUHAUSE MIT EIGENER WALLBOX.

Wer sich für ein Elektroauto entscheidet, muss sich – je nach Wohnsituation – über kurz oder lang Gedanken machen, welche Ladeoptionen es gibt und was es bei der Installation zu beachten gibt.

Neuigkeiten lesen

vom 21.12.2023

DER BAFA UMWELTBONUS IST AUSGELAUFEN - HERSTELLER ÜBERNEHMEN STAATLICHEN ANTEIL

Im Rahmen der Verhandlungen zum Klima- und Transformationsfonds (KTF) am 13. Dezember 2023 wurde eine schnelle Beendigung der Förderung beschlossen.
Grund dafür ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts – und die somit fehlenden 60 Milliarden Euro im Klima- und Transformationsfond. Für das Jahr 2024 stehen nun weniger finanzielle Mittel für Förderungen zur Verfügung. Aber was bedeutet das nun konkret?

Neuigkeiten lesen

vom 11.12.2023

SICHER FAHREN UND LADEN BEI GEWITTER, SCHNEE UND REGEN

Immer häufiger hören wir von Extremwetter und fragen uns daher, ob wir im Ernstfall auch ausreichend im E-Auto geschützt sind. Jetzt mehr erfahren.

Neuigkeiten lesen

vom 20.10.2023

BATTERIE-LEBENSDAUER RECYCLING & CO.

Preis und Reichweite eines Elektroautos werden wesentlich von der Energiedichte der Batterie beeinflusst. In den vergangenen Jahren konnten hier bereits große Fortschritte erzielt werden: Die Energiedichte hat sich nahezu verdoppelt – bei deutlich sinkenden Preisen

Neuigkeiten lesen

vom 18.10.2023

REICHWEITE E-AUTO DIE WICHTIGSTEN INFOS FÜR SIE ZUSAMMENGEFASST

Wer sich ein E-Auto anschaffen möchte oder sich über die verschiedenen Modelle informiert, beschäftigt sich unweigerlich mit der Reichweite – ein rasanter Fortschritt ist in diesem Bereich sichtbar, dennoch bleibt es wohl ein oft diskutiertes Thema.

Die häufigsten Fragen, praktische Tipps und wichtige Infos – in unserem Best-of haben wir unsere Beiträge zum Thema Reichweite für Sie auf einen Blick zusammengefasst.

Neuigkeiten lesen

vom 07.08.2023

WIE DURCH BREMSEN ENERGIE ZURÜCKGEWONNEN WIRD.

Klingt praktisch? Ist es auch, denn dank des Verfahrens der Rekuperation hält der Akku des E-Autos deutlich länger. Wer vorausschauend fährt und die Rückgewinnung nutzt, kann die Reichweite erhöhen.

Neuigkeiten lesen

vom 28.07.2023

WORAUF IST BEIM KAUF EINES E-AUTOS ZU ACHTEN?

Immer häufiger entscheiden sich Autokäufer für ein Elektroauto oder möchten sich zumindest über das Thema E-Mobilität informieren. Denn für viele gilt das E-Auto als echte Alternative zum Verbrennungsmotor. Finanzielle Reize wie der Umweltbonus, Steuervorteile und geringere Betriebskosten haben großen Anteil daran. Doch was muss man vor dem Kauf eines Elektroautos so alles beachten? Wir zeigen die wichtigsten Aspekte auf

Neuigkeiten lesen

vom 26.07.2023

ELEKTROAUTO MIT ANHÄNGERKUPPLUNG

Elektrofahrzeuge können seit einiger Zeit mit einer Anhängerkupplung ausgestattet werden. Ob diese ab Werk verbaut wird oder wir Sie als Händler nachrüsten, spielt dabei keine Rolle. Was allerdings eine Rolle spielt, ist die Anhängelast, die bei E-Fahrzeugen noch nicht so hoch wie bei Verbrennern ist. Aber ist das überhaupt so? Und wenn ja, wieso eigentlich?

Neuigkeiten lesen

vom 14.07.2023

CHARGE MYHYUNDAI

Hyundai setzt jetzt auf erneuerbare Energien. Hyundais Ladeservice Charge myHyundai wird zu 100 % grün: Dank der Green Charging Option des Serviceproviders Digital Charging Solutions (DCS) stellt Hyundai sicher, dass ab sofort an allen europaweiten öffentlichen Ladestationen für jede kWh geladener Strom die entsprechende Menge an Ökostrom ins Netz eingespeist wird. Jetzt neu - auch mit Plug & Charge.

Neuigkeiten lesen

vom 26.06.2023

HYUNDAI N KONZEPTFAHRZEUGE N VISION 74 UND RN22e 

Mit den zwei neuen Konzeptfahrzeugen, dem RN22e und dem N Vision 74 gibt Hyundai Motor einen Einblick in die Elektrifizierung der N Hochleistungsmodelle. Bei beiden Fahrzeugen handelt es sich um Fahrzeugstudien, die nicht zum Verkauf vorgesehen sind. Die Fahrzeuge sind als „rollende Labore“ zu verstehen, denn an Ihnen testet man die fortschrittlichen Technologien, um Sie zukünftig an Serienmodellen anzuwenden.

Neuigkeiten lesen

copyright: Mercedes-Benz Group