DER EACTROS
LONGHAUL:
DER ERSTE VOLLELEKTRISCHE LKW
FÜR DEN FERNVERKEHR

Im Rahmen der IAA Transportation 2022 stellte Daimler Truck den eActros LongHaul als ersten vollelektrischen Lkw für die Langstrecke vor. Mit einer Reichweite von ca. 500 Kilometern kommt die neue LongHaul-Variante weiter als alle bisherigen eActros-Modelle und eignet sich somit auch für den Einsatz im Fernverkehr. Der Preis für den neuen 40-Tonner steht zwar noch nicht fest, wohl aber die Markteinführung. Nach einer Testphase im kommenden Jahr soll der eActros LongHaul ab 2024 an erste Kunden ausgeliefert werden.

ALLES AUF EINEN BLICK

Beeindruckende technische Daten

Herausstechendes Design

Schnelle sowie effiziente Ladelösungen

Einfaches Lademanagement 

Innovative Assistenzsysteme

 

Mirrow Cam

Abbiege-Assistent

Activ-Break-Assist

Abstandhalte-Assistent

 

Neuartiges Design

LED Leuchtstreifen

längere Batterielebendsauer

höhere Energiedichte

 

2 E-Motoren

Spitzenleistung 600 kW

Reichweite ca. 500km

kurze Ladezeit

Überragende Leistungswerte bei Batterie und Motoren

Angetrieben wird der eActros in der LongHaul-Variante ebenso wie der klassische eActros über zwei auf einer elektrischen Starrachse verbauten Elektromotoren. Diese sorgen für eine Dauerleistung von 400 kW sowie für eine Spitzenleistung von über 600 kW. Diese Leistungswerte liegen deutlich über den Werten der beiden kleineren eActros-Modelle 300 und 400, die es auf lediglich 330 kW Dauerleistung und 400 kW Spitzenleistung bringen.
Die Energie für die Elektromotoren des LongHaul-Lkws stellen drei Lithium-Eisenphosphat-Batteriepakete mit einer installierten Gesamtkapazität von mehr als 600 kWh bereit. Zum Vergleich: Bei den Standardmodellen des eActros liegt die Batteriekapazität bei 315 bzw. 420 kWh. Aufgrund der höheren Batteriekapazität soll der eActros LongHaul Reichweiten von rund 500 Kilometern ermöglichen. Damit eignet sich der Truck hervorragend für den Einsatz im Fernverkehr.

Höchste Anforderungen in Bezug auf Ladeleistung und Dauerhaltbarkeit

Neben einer erhöhten Batteriekapazität wird der eActros LongHaul das sogenannte „Megawatt-Charging“ ermöglichen. Dabei handelt es sich um eine neuartige Lkw-Ladetechnologie, über die sich Nutzfahrzeuge mithilfe spezieller Ladesäulen mit etwa einem Megawatt Ladeleistung in sehr kurzer Zeit aufladen lassen. Konkret bedeutet das, dass die Akkus des eActros in deutlich unter 30 Minuten von 20 auf 80 Prozent Kapazität aufgeladen werden können.
Die erstmals in der LongHaul-Variante zum Einsatz kommenden Lithium-Eisenphosphat-Batteriezellen besitzen nicht nur eine höhere Energiedichte, sondern ermöglichen auch eine längere Lebensdauer des Lkws. Das LongHaul-Modell des eActros ist auf dieselben Anforderungen hinsichtlich Dauerhaltbarkeit von Fahrzeug und Komponenten ausgelegt wie ein vergleichbares konventionelles Fernverkehrsmodell des Actros mit Dieselantrieb. Das bedeutet eine Laufleistung von 1,2 Millionen Kilometern in zehn Betriebsjahren.

Eine neue Designsprache

Im Gegensatz zum klassischen Modell des eActros, der sich optisch kaum von seinem Schwestermodell mit Dieselmotor unterscheidet, spricht der eActros in der LongHaul-Variante eine eigene Designsprache.
Die Front des Lkws ist durch eine geschlossene und glatte Fläche charakterisiert, die von auffälligen LED-Leuchtstreifen durchzogen ist. Der auf der Internationalen Automobilausstellung gezeigte Prototyp des LongHaul eActros soll bereits einen Ausblick auf die Designsprache des Serienfahrzeugs geben.