IAA MOBILITY 2021
DAIMLER PRÄSENTIERT
DIE NEUEN FAHRZEUGMODELLE
DER ZUKUNFT

 

Die Internationale Automobil-Ausstellung, weltweit bekannt als IAA mit dem Zusatz Pkw, wird alle zwei Jahre veranstaltet; seit Anfang der 1950er-Jahre bis zum Jahr 2019 in Frankfurt am Main, und vom 7. bis 12. September 2021 als IAA MOBILITY erstmals in der bayerischen Landeshauptstadt München.

copyright: Daimler

Für Mercedes-Benz als einen der weltweit renommiertesten Automobilhersteller ist es eine Selbstverständlichkeit oder anders gesagt ein MUST, die gesamte Bandbreite des aktuellen und zukünftigen Elektromobilitäts-Portfolios vorzustellen. Sie reicht vom Kompaktmodell über die Performance-Luxuslimousine bis zur Großraumlimousine. Mit der Premiere von acht Modellen, darunter fünf rein elektrische und ein Performance-Hybridfahrzeug, wird der Anspruch "Lead in Electric" mehr als deutlich.
Elektrifizierung, E-Autos und E-Fahrzeuge sind das bestimmende Thema in München. Bei Mercedes-Benz stehen die Submarken Mercedes-EQ, Mercedes EQS AMG, Mercedes-Maybach sowie smart im Fokus der Präsentationen.

Hier in München feiert Mercedes Weltpremiere mit dem vollelektrischen Modell EQS als der ersten batterieelektrischen Luxuslimousine von Mercedes-AMG, und darüber hinaus mit einem Konzeptfahrzeug für den Start in das Zeitalter der E-Mobilität von Mercedes-Maybach. Europapremiere hat der Mercedes EQB, und letztendlich bekommt der Messebesucher einen ersten Ausblick auf die neue, vollelektrische Modellgeneration von smart.

Die Submarke EQ wurde im Jahr 2016 als eigene Produkt- und Technologiemarke unter dem Slogan Electric Intelligence ins Leben gerufen. Zu dem Portfolio aller seitdem elektrisch angetriebenen Fahrzeuge von Mercedes-Benz gehören sämtliche damit verbundenen Dienstleistungen und Produkte.

Die Konzeptverstellung von EQ begann anlässlich des 2016er Pariser Autosalons mit dem damaligen Concept EQ als einem rein elektrisch betriebenen SUV-Coupé. In den nächsten Jahren der „Vor-Corona-Zeit“ folgten EQA und EQV. Mit den Modellen EQE, EQG und EQS AMG macht Mercedes-Benz anlässlich der 2021er IAA MOBILITY einen weiteren entscheidenden Schritt hin zur E-Mobilität.

Die Halle B3 ist das Mercedes-Forum für alle Highlight-Fahrzeuge mit dem Stern. Vorgestellt wird erstmalig in Europa das Konzeptfahrzeug VISION AVTR. Im Übrigen bietet die Mercedes-Themenwelt Einblicke in vielfältige Aspekte der Mobilität von Morgen – Stichwort Digitalisierung.

copyright: Daimler

EQE

 

copyright: Daimler

Diese neue Business-Limousine und der EQS sind die derzeit zwei Modelle in der Elektro-Oberklasse. Die EQE-Markteinführung ist für Mitte 2022 geplant.
Angeführt wird die EQE-Modellpalette von dem EQE 350 mit 215 kW und einem Stromverbrauch nach WLTP von 19,3 bis 15,7 kWh. Eine zweite zukünftige Variante bietet rund 500 kW.
Mit einer Reichweite von 660 km1 nach WLTP ist der EQE auch für weitere Reisen nutzbar.

Mit seinen Maßen von 4,95 x 1,96 x 1,51 Metern ist die Limousine vergleichbar mit dem Modell CLS. Die Reichweite des EQE beträgt je nach Fahrweise zwischen 550 und 660 km. 
Der EQE besitz das sportliche Purpose-Design mit allen typischen Mercedes-EQ Elementen, wie der One-Bow-Linienführung und dem Cab-Forward-Design.

EQG

 

copyright: Daimler

Die Zusatzbezeichnung G steht für Geländewagen als einer langjährig bewährten und beliebten Modellreihe. Mit dem EQG als Konzeptfahrzeug bietet Mercedes einen ersten Ausblick auf die Elektro-G-Klasse.

Für den Elektroantrieb des Concept EQG sorgen vier radnah angebrachte Motoren mit einem radselektiven Antrieb. Die Batterie ist in den Leiterrahmen der G-Klasse integriert. Mit ihrem tiefen Schwerpunkt sorgt sie für so mancherlei Vorteil bei Geländefahrten.

Die Serienproduktion des heutigen Konzeptfahrzeuges ist für Mitte der 2020er-Jahre geplant. Technische Details sowie Infos zu Batterie und deren Kapazität sind auf der Münchener IAA 2021 noch nicht zu erfahren. Bei Design und Exterieur gibt es keine nennenswerten Abweichungen respektive Änderungen gegenüber dem verfügbaren G-Modell mit Verbrennungsmotor.

EQS AMG

 

copyright: Daimler

Der EQS von AMG ist bei einer Grundleistung von 484 kW, vergleichbar mit etwa 660 PS, ein elektrisch-sportliches Kraftpaket. Sie steigt beim EQS Dynamic Plus im Race Start Modus mit Boostfunktion auf 560 kW oder 761 PS.

Das Modell EQS AMG 53 4-Matic beschleunigt sein Eigengewicht von 2.655 Kilogramm in knapp vier Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 220 und 250 km/h. Die Reichweite des Stromsportwagens beträgt nach WLTP 520 bis 580 Kilometer. Der Akku hat gemäß Zertifikat eine Lebensdauer von zehn Jahren beziehungsweise 250.000 Kilometern.

 

WEITERE NEUIGKEITEN LESEN

vom 16.11.2022

Neuigkeiten lesen

vom 11.11.2022

Neuigkeiten lesen

vom 28.10.2022

Neuigkeiten lesen

vom 26.09.2022

Neuigkeiten lesen

vom 22.09.2022

Neuigkeiten lesen

vom 17.04.2022

Neuigkeiten lesen

vom 22.03.2022

Neuigkeiten lesen

vom 15.03.2022

Neuigkeiten lesen

vom 14.03.2022

Neuigkeiten lesen

vom 11.02.2022

Neuigkeiten lesen